GGrund

   

Bitte nach dem speichern unbedingt ABMELDEN

   
eviw200dpi

Freundeskreis für Diakonie

diakonie logo

 

Der Freundeskreis für Diakonie e.V. unserer Kirchengemeinde hat sich unter dem Thema „Wir fördern Menschen“ zum Ziel gesetzt, die sozialen Belange unserer Kirchengemeinde zu unterstützen und so tatkräftig die Liebe Gottes in die Welt zu tragen.
So steht der Verein dafür ein, dass in allen drei Kindertagesstätten Vorpraktikantinnen eingestellt werden können, auch wenn sie öffentlich nicht mehr bezuschusst werden.
Er fördert die vielfältige Arbeit im Haus Unterm Regenbogen, die Angebote für Seniorinnen und Senioren und wendet sich dem aktuellen Problem der Armut in unserem Land mit dem Projekt „Patenschaften für Kinder, die von Armut bedroht sind“ zu.
Über den Verein sind wir der Caritas-Sozialstation angeschlossen, damit Menschen so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung gepflegt und versorgt werden können.
Werden Sie doch auch Mitglied – viele in unserer Gemeinde sind es schon. 
Mit dem Mindestbeitrag von 15 Euro im Jahr (das sind gerade mal gut 1 Euro pro Monat) können Sie schon dabei sein.
Sie können uns auch einmalige oder regelmäßige Spenden zukommen lassen. 
 
Weitere Informationen unter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
Lars Schmidt, Pfarrer und 1. Vorsitzende

Ulrike Marczynski, 2. Vorsitzende

Adalbert Schneck,  Kassier
   
   
Freitag, 28.01
16:00 -
Krümelgottesdienst in der Bunkerkirche
Sonntag, 30.01
09:30 - 10:30
Gottesdienst Martin-Luther-Kirche
Montag, 31.01
19:00 - 20:30
Blaues Kreuz Bunkerkirche
Montag, 31.01
19:00 -
Hauskreis online
Mittwoch, 02.02
16:30 -
Freundeskreis Tansania Buki
Sonntag, 06.02
09:30 - 10:30
Gottesdienst Martin-Luther-Kirche
Sonntag, 06.02
10:30 -
Eine-Welt-Laden Steg
Montag, 07.02
19:00 - 20:30
Blaues Kreuz Bunkerkirche
Montag, 07.02
19:00 -
Hauskreis online
Dienstag, 08.02
20:00 -
Ökum. Bibelteilen im Haus am Ölberg
   
Freitag, 28. Januar 2022
Sei nur stille zu Gott, meine Seele; denn er ist meine Hoffnung.
   

 

   
© Evangelisch in Waldkraiburg